Allgemeine Informationen zu Auslandssemestern und Sprachkursen

Die angebotenen Sprachkurse, Auslandssemester und diversen Finanzierungsmöglichkeiten stehen den Studierenden orientbezogener Fächer der FAU zur Verfügung. Wir möchten auch Studierende, deren Auslandsaufenthalte nicht verpflichtend sind dazu ermuntern, unsere Angebote wahrzunehmen. Für eine Anerkennung als Praxismodul müssen Sprachkurse an privaten Instituten vorher mit Herrn Dr. Fakhry abgesprochen werden.

Nach dem Auslandsaufenthalt müssen für eine Anerkennung folgende Dokumente bei Herrn Dr. Fakhry eingereicht werden:

  • Bescheinigung über den Umfang der Lehrstunden und Dauer des Aufenthalts.
  • Zertifikat der jeweiligen Institution.

Aufgrund der unstabilen politischen Situation in vielen arabischen Ländern empfiehlt der Lehrstuhl den Studentinnen und Studenten, die einen Sprachkurs im Ausland planen, eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen.

Internationales Büro der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theoogie

Das Internationale Büro ist eine Serviceeinrichtung der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie und berät in der Planung Ihres Auslandsaufenthaltes.

Ihre Ansprechpartnerin ist:

Kerstin Maurer, MA

Telefonnummer: +49 9131 85-23028
E-Mail: kerstin.maurer@fau.de
Raum A-Turm, Raum: A5A6


Bewerbungsfrist für beide Semster (SS 2017, WS 2017/18) ist Mitte Januar 2017!


Erforderliche Bewerbungsunterlagen für ein Austauschstudium an Partneruniversitäten der Orientalistik:
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Notenübersicht aus Meincampus
  • bei Master-Studenten: der Bachelor-Abschluss inkl. Transkript oder Modulübersicht
  • Sprachnachweis (wenn nicht aus Transkript/Meincampus ersichtlich)

Auswahlkriterium

Befürwortung der Bewerbung durch den Programmbetreuer, nachdem ein persönliches Bewerbungsgespräch stattgefunden hat.


Weitere Informationen zum Auslandstudium

ERASMUS+

Das ERASMUS-Programm wurde 1987 von der EU Kommission ins Leben gerufen, um die Mobilität der Studierenden und Dozenten innerhalb Europas zu fördern und ist bis heute ein Erfolgsprogramm. Seinen Namen verdankt das Programm dem Philosophen, Theologen und Humanisten Erasmus von Rotterdam (1465-1536), einem unermüdlichen Kämpfer gegen Dogmatismus in allen Bereichen des menschlichen Lebens.

Studierende aus allen Fachrichtungen und Fakultäten der FAU können sich am ERASMUS Austauschprogramm beteiligen. Jedes Jahr gehen ca. 550 Studierende an eine der zahlreichen Partnerhochschulen und erhalten ein Stipendium für die Dauer des Aufenthaltes.

ERASMUS+ richtet sich an den Bereich der Hochschulbildung. Hauptziele sind die Erhöhung der Mobilität und des Austausches von Hochschulstudierenden und Hochschullehrerinnen und -lehrern innerhalb der am Programm teilnehmenden Staaten. Das sind alle EU-Staaten sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Türkei. Alle immatrikulierten Studierenden der FAU (Staatsangehörigkeit egal) dürfen am ERASMUS+ Programm teilnehmen. Es gibt einerseits die Möglichkeit eine am ERASMUS+-Programm teilnehmende Universität zu besuchen oder andererseits ein Praktikum über das ERASMUS+-Programm im Ausland zu absolvieren.

 

ERASMUS+  Partnerhochschulen der Orientalistik Erlangen
 
Israel/Jerusalem, Hebrew University of Jerusalem
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Lutz Edzard
  • Plätze x Monate: 2 x 6 (BA)
Israel/Tel Aviv, Tel Aviv University
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Lutz Edzard
  • Plätze x Monate: 2 x 6 (BA)
Palästina/Bethlehem, Bethlehem University
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Lutz Edzard
  • - in Vorbereitung für 2017/18 -
Jordanien/Amman, German Jordanian University
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Georges Tamer
  • Plätze x Monate: 1 x 6 Monate (BA+MA)
Jordanien/Amman, University of Jordan
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Georges Tamer
  • Plätze x Monate: 3 x 5 Monate (BA+MA+Promotion)
Libanon/Tripoli, University of Balamand
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Georges Tamer
  • Plätze x Monate: 4 x 6 Monate (BA+MA)
Tunesien (in Vorbereitung)
  • Koordinator/Ansprechpartner: Prof. Dr. Georges Tamer

Informationen zu Praktika

Stipendien